Bildergalerie
Jagdschloß Gelbensande

MV - Bild
Home
Bericht


Verfall und Aufbruch - Historische Baudenkmäler in Mecklenburg

Stand Herbst 2011

Jagdschloà Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.

Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.
Jagdschloß Gelbensande. Es wurde durch den Architekten Gotthilf Ludwig Möckel (1838 - 1915) als Sommerresidenz des Herzogs Friedrich Franz III. von Mecklenburg (1851 - 1897) und seiner Gemahlin Anastasia Michailowna Romanowa (1860 - 1922)erbaut.


MV - Bild
Home
Bericht